Gewichts-Ziel klar vor Augen?

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, warum so viele Menschen ihre Ziele am Ende eines Jahres nicht erreicht haben? Die Antwort wird dich vielleicht überraschen, aber sie ist verblüffend einfach: weil über 95 % der Menschen gar keine klaren Ziele haben. Warum sollte das beim Thema "Gewicht" anders sein?

Es ist bald wieder Silvester, und dann sind sie wieder da:
die guten Vorsätze fürs neue Jahr!

Aber mal ehrlich, was glaubst du denn, warum es genau in diesem neuen Jahr anders laufen wird?
Es wird anders laufen, das verspreche ich dir, allerdings nur, wenn du mit anderen Voraussetzungen an die Sache heran gehst.

Welche Voraussetzungen?
Es geht um die besten Voraussetzungen dafür, dass du eine glasklare und 1000%-ige Entscheidung treffen kannst. Um das Thema Entscheidungen geht es im 2. Kursteil unseres 3-teiligen Videokurses. Wenn du den noch nicht kennst, kannst du ihn rechts unten auf dieser Seite anfordern. Ich bin mir sicher, dass dann so manche Entscheidung leichter fällt - auch die, dass du schon zu Ostern 5 oder 10 kg weniger wiegst.

Damit dinge fertig werden

Heute möchte ich dir mal einen Einblick geben in meine Welt, denn auch ich muss jeden Tag Entscheidungen treffen. Manchmal braucht man jemanden, der einen ein bisschen anschubst, damit man sich nicht nur Ziele steckt, sondern Dinge auch fertig werden. Dieser "Jemand" war die Aktion Goodbye 2016 von Claudia Kauscheder. Wir sind zwar schon mittendrin, aber vielleicht magst du noch dazustoßen und deine Projekte und "losen Enden" vor dem Jahreswechsel nochmal genau anschauen.

Ich bin mir sicher, dass es auch bei dir nicht nur das Thema Gewicht, sondern noch andere "Baustellen" gibt. Schau hin, nicht weg! Es befreit unglaublich!
Lauter bunte Smilies

​Bei mir sah das etwa so aus:
Ich habe alle Projekte in einer Matrix aufgeschrieben: Ein schöner bunter Haufen von roten, gelben und grünen Smilies - die sollten wir vergeben, um herauszufinden, wie "fertig" ein Projekt ist. Gleichzeitig gewinnt man Klarheit über Prioritäten und Umsetzbarkeit. Bei meinen offenen Projekten fehlte es oft an externer Unterstützung und technischem Know-how.

Bei dir könnte es beispielsweise sein, dass du schon 2, 3 mal einen Anlauf gemacht hast, um endlich die 5 oder 10 kg abzunehmen. Aber du wusstest nicht, wie dein Körper "tickt", damit es auch funktioniert. Oder du hattest nicht die richtige Person an deiner Seite, die dich ein bisschen anschubst, wenn's darauf ankommt.

DU weißt noch nicht, wie dein Körper "tickt"? Die Grundlagen dazu wurden in Stanford erforscht. Du erhältst diese Infos im ersten Kursteil unseres 3-teiligen Videokurses. Und ob wir die Richtigen sind, die dich ab und zu liebevoll anschubsen dürfen, das kannst du auch prima herausfinden, wenn du uns in diesem Videokurs erlebst.   
Prioritäten und die Kunst des Loslassens

​Doch zurück zu meinen Projekten. Was zunächst einmal aussah wie eine endlose Liste von "to dos" und angefangenen Dingen, die alle meine Aufmerksamkeit brauchen, wurde beim genauen Hinschauen einiges klarer. Ich erstellte zunächst eine Prioritäten-Liste und dann pro Projekt eine Mind-Map. Jetzt waren die 3 Ampel-Farben immer noch da, aber das GRÜN dominierte eindeutig. Ich hatte nämlich die roten innerlich alle verabschiedet!
So, und dann wurde es erst so richtig schön bunt. Unter den Grünen ging's jetzt noch um Prioritäten, Voraussetzungen, Technik, Know-how, Unterstützung, Deadlines. Zunächst rauchte der Kopf ungeheuer. Und dann wurde auf einmal alles einfach!

Dass es diesen Blog jetzt gibt, ist dem Projekt Goodbye 2016 zu verdanken. Der Blog stand ganz oben auf meiner Prioritäten-Liste. Und deshalb bekam er ganz viele grüne Smilies und ist jetzt kein Projekt mit "offenem Ende" mehr. Wie ist das bei dir mit deinem Gewichts-Ziel? Mach doch aus einer "never ending story" endlich ein abgeschlossenes Projekt! 
Auf einmal ist alles einfach!

"Was hat das nun mit meinem Gewichts-Ziel zu tun?" fragst du dich vielleicht?
Überleg doch mal, was du bisher schon alles unternommen hast! Hast du dich vielleicht früh morgens zum Joggen gezwungen, wie es mir eine Interessentin mal erzählte? Hast du das Abendbrot reduziert, oder gar ganz ausfallen lassen? Vielleicht hast du auch eine Zeit lang ganz konsequent auf Kohlenhydrate verzichtet. Und nachdem dir das alles nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, fingst du vielleicht an, dich in alle möglichen Ernährungskonzepte hinein zu arbeiten: Von vegetarisch bis vegan, Rohkost, Low Fat, Low Carb, Paleo ...  

Ich glaube, wenn du mit derselben Matrix all dieses Wissen sortieren müsstest und rote, gelbe und grüne Smilies vergeben würdest, dann wärst du ewig beschäftigt, denn jedes dieser Konzepte ist ja in sich ziemlich komplex. 
Was aber wäre, wenn du das gar nicht musst? Dein Körper weiß ja ganz genau, was er braucht - und das schon immer! Ja, das wusste er schon lange bevor es all diese Konzepte gab. Das einzige, worauf es jetzt ankommt, ist, deinem Körper die Informationen zu entlocken, die du brauchst, um dich richtig zu verhalten. 
Du musst im Grunde nur wissen, welchen Treibstoff du tanken musst, dann nimmst du spielend leicht ab und auch nie mehr zu. Und genau das erfährst du bei uns!
Also: Finde heraus, ob du ein Benziner bist, oder ein Dieselfahrzeug! Oder tankst du Erdgas, oder gar Strom? 

Mein Tipp: Verabschiede alle möglichen Diät-Versuche mit einem roten Smily und finde heraus, was dich wirklich deinem Ziel näher bringt. Die Infos dazu gibt es im 3. Kursteil.
Wenn es dir schwer fällt, manche dieser Konzepte endgültig zu verabschieden, dann überprüfe sie nochmal anhand der Entscheidungskriterien, die du hier nachlesen kannst.
Ergebnisse!

Ich habe also erstmal sortiert, dann Prioritäten verteilt und schließlich radikal gestrichen.
Blog und YouTube-Kanal haben eine sehr hohe Priorität, deshalb ist dieser Blog auch schon fertig geworden, und wird schön mit Inhalten bestückt.
Dass es jetzt in so kurzer Zeit gleich 4 Beiträge geworden sind, daran siehst du, dass es mein Herzens-Projekt ist. Ursprünglich war "nur" geplant, die Blog-Struktur einzurichten, und mal einen Artikel zu schreiben, nur einen. Bitte hilf mir doch, ihn zu optimieren und schreibe mir einen kurzen Kommentar. Einfach ganz runter scrollen und dann kommentieren. Du musst dich dazu bei Facebook einloggen. Wenn demnächst hier einige Kommentare stehen, ist alles okay. Ansonsten muss ich nochmal zurück zu meiner Matrix. ;-) 

"Zurück zur Matrix" heißt nicht, dass es noch nicht fertig ist. Sondern, dass es eine Art Dauer-Projekt ist, eine Routine. Um das Thema Routinen kümmern wir uns übrigens im 2. Kursteil. Ganz wichtig an der Stelle: Ein Dauer-Projekt ist etwas, das Spaß macht und Freude bereitet. Ein Blog ist logischerweise nie "fertig", weil ich ständig neue Artikel schreiben darf, die dich inspirieren. ;-) 
Genauso ist auch dein Gewicht eine Art Dauer-Projekt. Aber eines, das Spaß macht - vielleicht ganz anders, als du es bisher kennst. Wenn es keinen Spaß macht, hat es keine grünen  Smilies - dann wäre es aber auch gar nicht mehr "dein Projekt". Du hättest es ja schon längst verabschiedet! 
Aber wer wird schon von sich behaupten, dass "dauerhaft schlank" keinen Spaß macht?! 
Deine entscheidung fällt leicht 

Im Grunde ist die Entscheidung, dein Gewichts-Ziel zu erreichen, viel einfacher, als alle anderen Entscheidungen, die du je getroffen hast. Stell dir mal vor, du hast alles Mögliche erfolglos probiert und stellst nun fest, dass du deinem Körper die ganze Zeit bisher Diesel gabst, statt Super-Benzin. Wie einfach wird dann auf einmal alles? Wie einfach ist es, mit dem richtigen Sprit, die volle Power seines Fahrzeugs auszunutzen? Und wie einfach ist es erst, eine Entscheidung dafür zu treffen, wenn du doch von vornherein weißt, dass es 1000%-ig funktioniert, weil der Motor genau für diesen Sprit gebaut ist! 
Bei meinen Projekten und losen Enden fällt die Entscheidung jetzt auch leichter, wenn auch der Ausgang nicht ganz so genau vorhersehbar ist. 

Was steht in deiner Betriebsanleitung?
Was möchte dein Körper, dass du tankst?
Und wie erfolgreich wird dann dein neues Jahr?
- zumindest was dein "Projekt Gewicht" anbelangt?

Impressum - Datenschutz - Disclaimer